Fußball-WM in Katar

Ralph Prendinger

Tag 14 der Fußball-WM-Endrunde:

  • Achtelfinale beginnen mit Niederlande - USA (16.00 Uhr), Argentinien - Australien (20.00 Uhr)
  • Brasilien, Schweiz, Portugal und Südkorea im Achtelfinale
  • Asien auf dem eigenen Kontinent so stark wie nie
  • Zeitpunkt der Rückkehr von Neymar weiter offen
  • Klopp und Tuchel wohl nicht am DFB-Teamchef-Job interessiert
APA/AFP
David Ryborz

150 serbische Fußballfans blockierten Fahrbahn in Wien - Polizisten mit Flaschen beworfen

Die Niederlage der serbischen Nationalmannschaft gegen die Schweiz dürfte am Freitag in Wien-Ottakring etlichen serbisch stämmigen Fußballfans die Sicherungen durchbrennen haben lassen. 150 Anhänger versammelten sich nach dem Ausscheiden ihrer Mannschaft gegen 22.00 Uhr auf der Ottakringer Straße, blockierten die Fahrbahn und zündeten Pyrotechnik. Ein Großeinsatz der Polizei war die Folge. Die ersteintreffenden Beamten wurden laut Mitteilung mit Flaschen beworfen.

 "Die Menge wollte Richtung Innenstadt marschieren, was eingedämmt werden konnte"
Polizeisprecher Markus Dittrich
Als sich die Menschenmenge in Bewegung setzte, wurden die umliegenden Straßen kurzzeitig abgesperrt. Die Gruppe wurde eingekesselt, anschließend stellten die Polizisten die Identitäten der Anwesenden fest. Sie wurden zur Anzeige gebracht. Festnahmen gab es keine, es wurde auch niemand verletzt. Der Polizeieinsatz war gegen 1.00 Uhr beendet. 
David Ryborz

Lineker lobte die "großartigste" WM-Gruppenphase - und hat Anregungen an die FIFA

David Ryborz

Begeisterung und Erstaunen in Südkorea über Achtelfinal-Aufstieg

Nach dem 2:1 gegen Favorit Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo und dem unerwarteten Aufstieg ins WM-Achtelfinale herrschte in Südkorea nicht nur Begeisterung, sondern auch Erstaunen. Die Mannschaft habe es "entgegen aller Wahrscheinlichkeit" geschafft, die K.o.-Phase zu erreichen, schrieb die Zeitung "The Korea Herald". Auch Präsident Yoon Suk Yeol war erfreut: "Die Spieler und die Betreuer haben die Menschen dieses Landes mit ihrem Kampfgeist und ihrer Leidenschaft stark beeindruckt", schrieb Yoon in den sozialen Medien. Im Achtelfinale treffen die Südkoreaner am Montagabend auf Brasilien.
"Wunder von Katar"
Die südkoreanische Zeitung "Dong-A Ilbo"
Freudentränen bei Son
Freudentränen bei Son. AFP
David Ryborz

1000. Pflichtspiel - Nächster Meilenstein für Messi

Jubiläum für Argentiniens Superstar: Lionel Messi steigt im WM-Achtelfinale gegen Australien in den 1000er-Club auf, der 35-Jährige wird sein 1000. Pflichtspiel als Profi absolvieren. Insgesamt 778 Partien hat der Ausnahmekönner für den FC Barcelona gespielt. Interessanter Aspekt für das Spiel gegen die "Socceroos": Messi erzielte alle seine acht WM-Tore in der Gruppenphase, in einem K.o.-Spiel traf er noch nie.
Bald ist Messi vierstellig
Bald ist Messi vierstellig. AFP
David Ryborz

Die Australier freuen sich schon auf das Duell mit Messi

Instagram
Instagram
http://instagram.com/p/Clruc0rr0pE
socceroos, instagram.com
rst

Asien auf dem eigenen Kontinent so stark wie nie

Bei der zweiten WM-Austragung in Asien ist der asiatische Fußballverband erstmals in der Geschichte mit drei Nationalmannschaften im Achtelfinale vertreten. Das sind so viele wie bei den vergangenen vier Turnieren insgesamt. In Katar stehen Japan, Südkorea und Australien in der Runde der besten 16. Stark präsentiert sich bisher auch Afrika, schafften doch mit Senegal und Marokko erst zum zweiten Mal nach 2014 zwei afrikanische Mannschaften den Einzug in die K.o.-Runde.
APA/AFP
rst

Zeitpunkt der Rückkehr von Neymar weiter offen

Die erwartete Rückkehr von Brasiliens Fußball-Superstar Neymar in den Kader für das Achtelfinale der WM in Katar ist weiter offen. "Wir haben noch 72 Stunden Zeit, wir haben noch die Chance. Lasst uns abwarten und schauen", sagte Teamarzt Rodrigo Lasmar nach der 0:1-Niederlage im abschließenden Vorrundenspiel gegen Kamerun. "Sie haben noch nicht mit dem Ball begonnen. Das wird hoffentlich morgen passieren", meinte er mit Blick auf den ebenfalls verletzten Linksverteidiger Alex Sandro. Die Brasilianer starten am Montag gegen Südkorea in die K.o.-Phase des Turniers.
APA/AFP
grh
Erste Achtelfinalspiele mit Favoriten Niederlanden und Argentinien

Wenn die Niederlande heute im Khalifa International Stadium von Al Rayyan (16.00 Uhr) zum ersten Achtelfinale gegen die USA bei der Fußball-WM in Katar antreten, haben sie etwas zu beweisen: dass sie ihre Ambitionen, ins Finale einzuziehen und zum ersten Mal Weltmeister zu werden, wahr machen können. Argentinien geht danach als großer Favorit in die Achtelfinalpartie gegen Australien um 20.00 Uhr. Aber das Team um Lionel Messi ist vorgewarnt, hat das WM-Turnier doch schon zahlreiche Favoriten stürzen sehen. 
APA/AFP
grh
Es ist brutal ärgerlich, dass wir nicht Gruppensieger geworden sind. Wir hätten einen vierten oder sogar fünften Treffer erzielten können. Aber im Großen und Ganzen bin ich einfach stolz auf diese Mannschaft. Wir sind extrem froh. Jetzt schauen wir weiter.
Schweiz-Torschütze Breel Embolo
APA/AFP
grh
Dieses Spiel war ein Weckruf für uns. Wir haben nicht besonders gut gespielt und müssen eine Lehre daraus ziehen. Wir müssen konzentrierter spielen, denn manchmal ist es ein kleines Detail, das zur Niederlage führt. Wir müssen daraus lernen und das werden wir tun. Jetzt beginnt die Phase wo wir uns keine Fehler mehr erlauben dürfen.
Brasilien-Kapitän Dani Alves
grh
Es hat super Spaß gemacht, ich hätte gerne noch ein paar Bälle mehr aufs Tor bekommen.
Schweizer Ersatztormann Gregor Kobel
APA/AFP
grh
Heute bin ich stolz auf meine Spieler. Dennoch sind wir natürlich enttäuscht, aber wir können daran wachsen. Wir fahren mit Bedauern, aber wir fahren, um wiederzukommen.
Kamerun-Trainer Rigobert Song
APA/AFP
grh
Wir gehören nicht mehr zur Weltspitze, sind nur Mittelmaß.
Deutscher Ex-Weltmeister Per Mertesacker
grh

Impressionen des Spieltags

APA/AFP