Antonia

Babler präsentierte SPÖ-Gremien sein Personalpaket

Andreas Babler hat sein erstes Personalpaket geschnürt und dabei nicht unerwartet eine möglichst breite Einbindung aller Kräfte der Partei versucht. Den Klub übernimmt er selbst, im Nationalrat wird aber Philip Kucher die Geschäfte führen. Er hatte im Vorsitz-Duell Hans Peter Doskozil unterstützt. In der Klubvollversammlung erhielt Babler gleich 100 Prozent Zustimmung, für Kucher votierten 91 Prozent. Neue erste Stellvertreterinnen werden Frauenvorsitzende Eva Maria Holzleitner und Julia Herr.

Die Bundesgeschäftsführung besetzt Babler mit zwei in der Öffentlichkeit unbekannten Gesichtern. Der Parteivorstand ließ ihn dabei gewähren. Einstimmig wurden Sandra Breiteneder und Klaus Seltenheim als Doppelspitze bestätigt.
Antonia

Babler präsentierte neues Team der Öffentlichkeit

Index
https://uvp-apamultimedia.sf.apa.at/embed/73570650-deab-400c-887…
uvp-apamultimedia.sf.apa.at
Antonia

Babler holte sein Team vor den Vorhang

Nach der Klubvollversammlung hat Andreas Babler sein neues Team der Öffentlichkeit präsentiert und lobte die "Teamlösung". Dabei sei es nicht um Lagerdenken gegangen, sondern um die besten Köpfe, "um das Comeback der Sozialdemokratie am besten zu erreichen", so Babler: "Ab heute sind wir wieder eine Partei." Er selbst werde als Vorsitzender den gesamten Parlamentsklubs politisch leiten - ohne Bezüge, wie er betonte. Als geschäftsführender Klubobmann fungiert Philip Kucher. Dessen beide erste Stellvertreterinnen sind Eva Maria Holzleitner und Julia Herr. 

Ob Babler weiterhin auch das Amt des Traiskirchner Bürgermeisters ausüben werde, ließ er mit dem Verweis auf sein "starkes Team" vorerst offen. Dies werde er zu gegebenem Zeitpunkt mit seinem Team in Traiskirchen entscheiden.
APA/Fohringer
Jetzt beginnt die Arbeit. Die Zeit der Selbstbeschäftigung ist vorbei.
Julia Herr
Kucher und seine beiden Stellvertreterinnen zeigten sich erfreut über die Teamlösung und dankten dem neuen Vorsitzenden. Er freue sich auf die Arbeit und die inhaltliche Erneuerung der Sozialdemokratie, so Kucher. "Jetzt beginnt die Arbeit. Die Zeit der Selbstbeschäftigung ist vorbei", versprach auch Herr. Und Holzleitner nannte die Entscheidung für eine Teamlösung eine "gute und gelungene".
APA/Fohringer
Martina Sumper-Scheiber

100 Prozent stimmen für Andreas Babler als Klubchef

In der Klubvollversammlung bekamt Babler alle Stimmen, 91 Prozent votierten für Philip Kucher. Er hatte im Vorsitz-Duell Hans Peter Doskozil unterstützt.
Martina Sumper-Scheiber

Die SPÖ-Frauen freuen sich über neue Spitze

Martina Sumper-Scheiber

Andreas Babler kündigt für 17.00 Uhr eine Pressekonferenz mit neuem Team an

Martina Sumper-Scheiber

Große Zustimmung für neues SPÖ-Team

Index
https://uvp-apamultimedia.sf.apa.at/embed/4aa8b9c2-75d6-4cf3-bb2…
uvp-apamultimedia.sf.apa.at
Martina Sumper-Scheiber

So geht's weiter...

Erst am späten Nachmittag neu geordnet werden kann der Klub. Dann tritt die Klubvollversammlung zusammen. Allerdings ist davon auszugehen, dass auch hier bei der geheimen Wahl Bablers Vorschlag mit großer Mehrheit gefolgt wird. Verlierer der Rochaden ist Jörg Leichtfried, der unter Pamela Rendi-Wagner noch erster Stellvertreter war und diesen Posten nun abgeben muss.

Babler teilt diese Position auf zwei Frauen auf, die für noch höhere Weihen genannt wurden, Eva Maria Holzleitner und Julia Herr. Beide sollen für die echten Spitzenpositionen aus unterschiedlichen Gründen abgewunken haben. Holzleitner ist als Frauenvorsitzende ohnehin ausgelastet.

Der Parteichef übernimmt formal den Klub also selbst, wobei im parlamentarischen Alltag Kucher das Zepter schwingen wird, sitzt Babler doch "nur" im Bundesrat. Mit dem allseits wohl gelittenen Kärntner soll es gelingen, das Lager des im Duell um den Parteivorsitz unterlegenen burgenländischen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil zufrieden zu stellen. Der bleibt zwar dabei, sich nicht mehr in den Bundesgremien engagieren zu wollen. Zum heutigen Präsidium entsandte er aber immerhin eine burgenländische Vertreterin, Landtagspräsidentin Verena Dunst.
APA/Hochmuth
Martina Sumper-Scheiber

Duo in der Bundesgeschäftsführung

Sandra Breiteneder
Breiteneder ist wirklich nur Insidern bekannt. Sie kommt aus der Privatangestellten-Gewerkschaft, arbeitete für den vormaligen EU-Abgeordneten Hannes Swoboda und im Kabinett der früheren Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ). Zuletzt war sie im Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF) tätig.
Klaus Seltenheim
Seltenheim wiederum kennt die Bundesgeschäftsstelle bereits, weil er in dieser vor einigen Jahren in der Organisation tätig war. Später wechselte er nach Niederösterreich, wo er unter Franz Schnabl Landesgeschäftsführer war. Nach dem Wahldebakel im heurigen Jahr, das er mitzuverantworten hatte, gehörte er dem lokalen Führungsteam nicht mehr an.
Martina Sumper-Scheiber

Philip Kucher soll geschäftsführender Klubobmann werden

Babler und Kucher
Babler und Kucher. APA/Fohringer
APA/Fohringer
Babler, Kucher und Holzleitner
Babler, Kucher und Holzleitner. APA/Fohringer
Martina Sumper-Scheiber

Babler bringt sein Team einstimmig durch den Vorstand

Index
https://uvp-apamultimedia.sf.apa.at/embed/23e493ae-abc8-455d-895…
uvp-apamultimedia.sf.apa.at
Martina Sumper-Scheiber

Kritik kommt von der FPÖ

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat am Dienstag die Personalentscheidungen in der SPÖ als "Steißgeburt" bezeichnet. Was nach dieser "noch nie da gewesenen Mischung aus Tragödie und Komödie" bleibe, sei ein "Schlag ins Gesicht der SPÖ-Basis", findet Kickl. Denn schließlich seien die Mitglieder befragt worden, und diese hätten sich mehrheitlich für den burgenländischen Landeshauptmann Hans Peter Doskozil ausgesprochen: "Jetzt haben sie Babler."

Dies sei nichts anderes als eine "Linksverschiebung der SPÖ von oben her". Die Aufgabe der Freiheitlichen sieht Kickl jetzt darin, zu verhindern, dass es zu einer Machtverschiebung in Richtung Marxismus und Kommunismus komme.

Einmal mehr unterbreitete Kickl in Anlehnung an Ex-Kanzler Bruno Kreisky enttäuschten SPÖ-Wählern das Angebot "ein Stück des Weges" mit den Freiheitlichen zu gehen. Vor allem dann, wenn der "Linke Vogel aus Traiskirchen" nicht das sei, was sie gerne von der Sozialdemokratie hätten.
APA/Kerschbaummayr
Martina Sumper-Scheiber

Babler über sein Team

Die neue Spitze sei "die beste und breiteste Unterstützung", so Babler vor Medienvertretern. Was "uns junge und neue Funktionäre" eine, sei das "Herzblut und die Leidenschaft", betonte er, räumte aber auch ein, dass er mit seinen 50 Jahren der Älteste ist. Dieses "beste Team" sei nun außerdem deutlich weiblicher aufgestellt.
APA/Fohringer

Wiens Bürgermeister erfreut

Als "schönes Zeichen der Geschlossenheit" bezeichnete der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig die Personalveränderungen im Anschluss an die Vorstandssitzung, und sicherte dem neuen Team die Unterstützung seiner Landespartei zu.
APA/Fohringer
Martina Sumper-Scheiber

Das sind die neuen Gesichter

Martina Sumper-Scheiber

Babler bringt sein Team einstimmig durch den Vorstand

Das erste Personalpaket des neuen SPÖ-Vorsitzenden Andreas Babler steht. Der Bundesvorstand hat am Dienstag einstimmig Sandra Breiteneder und Klaus Seltenheim als Bundesgeschäftsführer bestätigt. Am Nachmittag soll Gesundheitssprecher Philip Kucher zum geschäftsführenden Klubobmann gewählt werden. Formal Klubchef wird Babler selbst, allerdings vom Bundesrat aus.

Die Klubspitze wird in einer Vollversammlung am Nachmittag überhaupt breiter aufgestellt. Neue erste Stellvertreterinnen werden Frauenvorsitzende Eva Maria Holzleitner und Julia Herr. Jörg Leichtfried, der bisher diese Position ausfüllte, gibt sie ab, bleibt aber im Klubpräsidium. Neu dort einziehen wird Finanzsprecher Jan Krainer, der sich auch verstärkt um Anti-Korruptionsthemen kümmern soll. Voraussetzung für all dies ist die - freilich zu erwartende - Zustimmung des Klubs am späteren Nachmittag.

Breiteneder, Babler und Seltenheim
Breiteneder, Babler und Seltenheim. APA/Fohringer
Die Bundesgeschäftsstelle, die seit dem Rückzug von Christian Deutsch vakant war, wird von einem der breiten Öffentlichkeit unbekannten Duo übernommen.

Babler begründete die Wahl unter anderem mit seinem "wahnsinnigen Erfahrungsschatz", habe er doch schon Gemeinderats- und Landtagswahlkämpfe organisiert. Seltenheim war in früheren Jahren auch schon in der Bundesgeschäftsführung tätig. Neue Kommunikationschefin ist Patricia Huber, die sich in Bablers Kampagne stark engagiert hatte und bisher beim Kontrast-Blog aktiv war.